Warum wir uns auf den Herbst freuen!

Der Herbst ist da und draußen wird es so langsam kalt. Zeit für uns die Heizung nach einem langen Sommer wieder in Betrieb zu nehmen. Heute wollen wir dir zeigen, wie wir in unserem Smart Home intelligent heizen und Energie sparen.

Du kennst es bestimmt auch: Man kommt nach einem langen Arbeitstag nach Hause und die gesamte Wohnung ist abgekühlt, weil die Heizung natürlich nicht den ganzen Tag über laufen soll, wenn eh keiner zuhause ist. Der erste Weg führt also zur Heizung, und der zweite zu den wohlig warmen Kuschelsocken. Genauso sah das bei unseren früheren Wohnungen auch aus.

Heute sitzen wir in der U-Bahn und können auf dem Weg nach Hause bereits entscheiden, welche Zimmer wie beheizt werden sollen und kommen kurze Zeit später in eine wohltemperierte Wohnung. Wie das Ganze funktioniert, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Gleichzeitig Energie und Kosten sparen? Das machen wir mit der tado-App:
Unsere gesamte Altbau-Wohnung ist mit intelligenten Heizungs-Thermostaten der Firma tado ausgestattet. Dieses Unternehmen hat sich auf die smarte Heizungssteuerung per App spezialisiert und verspricht neben dem komfortablen Heizen Einsparung an Energie und Kosten. Grund genug, um diese smarten Thermostate mal unter die Lupe zu nehmen und auf ihre Funktionalität sowie ihre Handhabung zu testen.

Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung erscheint jedes unserer Thermostate in der tado-App und ist in einer Übersicht aufgelistet. Auch die momentane Zimmertemperatur und die eingestellte Temperatur der Heizung wird hierbei abgebildet. Nach individuellem Bedürfnis kann die Wunschtemperatur je Raum in der App eingestellt werden – die einzelnen Heizkörper werden dann automatisch auf diese reguliert. Diese kann man entweder händisch an dem Thermostat einstellen oder bequem in der App.

Noch dazu gibt es die Möglichkeit die Heizung manuell zu steuern oder einen intelligenten Zeitplan einzurichten. Je nachdem ist das Thermostat farblich in einem orange oder hellblau in der Übersicht der App hinterlegt.

Im nächsten Schritt kann man Räume anlegen und entsprechende Thermostate in der App verknüpfen. So kann man schnell erkennen, welche Temperatur in welchem Zimmer eingestellt ist. Bei der Ansicht eines Raumes ist durch ein Icon ebenfalls sofort erkennbar, ob die Heizung dort manuell gesteuert wird (Hand-Symbol) oder intelligent (Haus-Symbol).

Zudem wird die Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit in dem Raum angezeigt, welche von den Sensoren in den Thermostaten sowie den außerhalb liegenden Messgeräten ermittelt werden.

Beim Lüften die Heizung vergessen auszuschalten
Die zusätzlich montierten Sensoren an den Fensterrahmen zeigen uns zudem, ob ein Fenster geöffnet ist. Bei geöffnetem Fenster wird die Beheizung automatisch eingestellt, beim Schließen wird die eingestellte Temperatur wiederhergestellt. Dadurch kann eine höhere Energieeffizienz erreicht werden.

Zusätzlich zur smarten Steuerung können wir die Heizung ebenfalls vollständig automatisiert arbeiten lassen. Das ist natürlich ein perfektes Feature, um energieeffizient zu heizen. Den intelligenten Zeitplan kann man individuell auf seine Gewohnheiten und Bedürfnisse einstellen und für jeden Raum einzeln einstellen. Hier haben wir die Möglichkeit verschiedene Zeitblöcke zwischen 0 und 24 Uhr mit unterschiedlichen Temperaturen anzulegen. Außerdem können wir verschiedene Zeitpläne für jeden Wochentag erstellen. Da wir unter der Woche relativ früh aufstehen, haben wir die Heizung so eingestellt, dass es um 8 Uhr angenehm warm im Badezimmer ist. Am Wochenende gönnen wir uns meistens etwas mehr Schlaf, deshalb ist es dann erst ab 10 Uhr schön warm temperiert. Mit der sog. Early-Start-Funktion kann man außerdem noch einstellen, ob die angegebene Temperatur bei der eingestellten Zeit schon erreicht sein sollte oder ob die Heizung erst ab diesem Zeitpunkt anfangen soll zu heizen.

Mit der intelligenten Away-Funktion wird außerdem automatisch erkannt, ob wir zu Hause sind oder unterwegs. Dies geschieht durch das GPS-Tracken unserer Smartphones, die wir stets dabei haben. Wenn alle Mitbewohner nicht zu Hause sind, wird automatisch die Heizung auf eine voreingestellte Minimaltemperatur geregelt. Nähert sich jemand von uns der Wohnung erkennt das System dies und fährt die Heizung hoch, sodass bei Ankunft die Wohnung wohltemperiert ist. Dabei besteht die Möglichkeit den Radius zur Erkennung in drei verschieden Stufen einzustellen: Eco, Balance und Komfort. Dies ermöglicht nicht nur eine gemütliche Atmosphäre, wenn man aus der Kälte in die Wohnung kommt, sondern gleichzeitig energiesparendes Heizen.

Eines müssen wir jedoch an dieser Away-Funktion bemängeln. Als angemeldeter Nutzer hat man leider nicht die Möglichkeit ein eigenes Zimmer dem Profil zuzuweisen. Das heißt, wenn sich z. B. Andreas der Wohnung nähert, reagieren alle Sensoren in der Wohnung, die die Away-Funktion aktiviert haben. Das heißt, dass auch die Heizung in Timos Zimmer angeht, obwohl er erst später nach Hause kommt. Hier sollte man auf den Zeitplan zurückgreifen, um effizientes und energiesparendes Heizen zu gewährleisten.

Ganz schön smart, oder?
Aber ist die Heizung wirklich so effizient und sparen wir wirklich so viel Energie mit dieser Technologie? Genau das zeigt eine Bilanz in der App. Pro Zimmer wird täglich eine Zusammenfassung geliefert, wie das Wetter war, wie viel Sonneneinstrahlung es gab, wie hoch die Luftfeuchtigkeit im Zimmer war und wie stark geheizt wurde. Schlussendlich werden diese Werte zu einem Tagesergebnis zusammengeführt und man erhält eine Einschätzung darüber, wie effizient man geheizt hat.

Nun ist ja nicht nur ein tägliches Ergebnis pro Zimmer interessant, sondern auch eine monatliche Übersicht. Genau hierfür gibt es einen Monatsbericht für die gesamte Wohnung. In diesem wird das Energiesparpotenzial errechnet und wie smart die Wohnung letztlich geheizt wurde.

Wie viel Energie und Kosten wir dadurch jährlich einsparen wird sich in der Jahresabrechnung zeigen. Wir sind gespannt!

Hast du vielleicht sogar schon eigene Erfahrungen gemacht oder einen weiteren Tipp für energiesparendes Heizen? Dann lass uns gerne einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.