Am Anfang herrschte das Chaos

Mittlerweile wohnen wir schon seit über vier Monaten in unserer smarten Wohnung und haben somit auch mehr als die Hälfte unserer Praktikumszeit hinter uns gelassen.

Jetzt ist alles schön eingerichtet und gemütlich. Doch im Oktober waren wir von diesem Zustand sehr weit entfernt. Denn:

Am Anfang herrschte das Chaos!

Als wir offiziell im Oktober in die Wohnung der Deutsche Wohnen einziehen durften, lagen kreuz und quer Ikea Kartons in der WG, zwischen denen wir uns durchquetschen mussten, wenn wir in einen anderen Raum wollten. Somit hieß es in den ersten Tagen und Wochen aufbauen, aufbauen, aufbauen. Bei Möbeln für fünf WG-Zimmer plus Gemeinschaftsräume ist das eine ganze Menge Arbeit.

Doch das Chaos wurde von Tag zu Tag weniger und schließlich beherrschten wir es. Dachten wir! Aber dann kam die nächste Möbellieferung und die Wohnung versank erneut zwischen Kartons und Aufbauanleitungen. Alles schien hoffnungslos. Allerdings schafften wir nach und nach auch dieses neue Pakete-Chaos zu beseitigen. Von da an ging es bergauf!

Jetzt fehlte nur noch das Internet. Als das schlussendlich auch erledigt war, ging es erst richtig los. Wir mussten nicht mehr ein Leben als einsame Nomaden führen und von Café zu Café tingeln, nur um Internet zu bekommen und arbeiten zu können. Kaum war das Internet da, wurde die Wohnung erst so richtig smart! Einen Monat später stand iHaus vor der Tür und stattete uns mit Smart-Home-Technik aus. Gespräche mit Alexa zu führen und Musik mit den Sonos Boxen zu hören ist viel amüsanter, als Schränke aufzubauen. Selbst unsere Lichter können wir jetzt über die iHaus App regeln, aber darüber berichten wir euch ein andermal.

Inzwischen hat sich alles gut eingependelt. Wir arbeiten fleißig an unseren Projekten bei der Deutsche Wohnen und an der Abschlusspräsentation für equeo, testen jeden Tag die Grenzen der Technik aus und genießen das Leben in Berlin.

Was wir in unseren Projekten erarbeiten und wie das Leben in einer smarten WG ist, könnt ihr in den nächsten Wochen und Monaten hier auf unserm Blog verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.